arrow-backarrow-leftarrow-right-whitearrow-rightcartcd-top-arrow-smallcd-top-arrowcrossdirectionseditemailfacebookgoogle-plusgridhomeinstagramlocationlogo-polipdfpinterestplustelephonetwitteryoutube

Jacopo Poli Referent bei Premio Italia a Tavola 2019

Kongress mit dem Minister Gian Marco Centinaio

Jacopo+Poli+Referent+bei+Premio+Italia+a+Tavola+2019+

“Der Tourismus ist eine Verbindung zwischen Territorium, Food&Wine und Kultur“. Der Minister Gian Marco Centinaio sprach am Samstag, den 30. März 2019 über dieses Thema, anlässlich des Premio Italia a Tavola.

Während des Kongresses "Identità dell’enogastronomia e dell’accoglienza - Il vero volano del turismo" moderiert von Roberta Garibaldi, wurden 6 Erfolgsfälle aus der Branche vorgestellt, darunter das Poli Grappa Museum, das 1993 von Jacopo und Cristina Poli gegründet wurde.

Jacopo Poli erzählt die Geschichte des Museums, die sie in den vergangenen 25 Jahren erlebt haben und es zu einem der meistbesuchten Unternehmensmuseen in Italien gemacht hat.

Der Weintourismus ist eine Ressource, die genutzt werden muss, 30% der Touristen suchen das Markenzeichen ‘Made in Italy‘.

Auf dieser Grundlage wurde das Rundtischgespräch mit den wichtigsten italienischen institutionellen Vertretern geführt.

Es nahmen teil: Minister Gian Marco Centinaio, Lino Stoppani – Fipe-Präsident –Carmela Colaiacovo – Vizepräsidentin von Confindustria Alberghi; Nicola Cesare Baldrighi – Präsident von Consorzio Grana Padano; Fabrizio Filippi – Präsident von Coldiretti Toscana; Alberto Lupini – Direktor von  Italia a Tavola.